der marktspiegel

1976 - der marktspiegel

Nach Volontariaten in Bielefeld, Maubuisson und Rom führte mein beruflicher Weg - familiär bedingt - nach Ostholstein sowie zur Gründung des ersten Unternehmens: dem "Verlag Gunnar Stierle" und Herausgabe der ersten Publikation: der Wochenzeitung "der marktspiegel".
"der marktspiegel" füllte eine Lücke zwischen den Verbreitungsgebieten der Regionalzeitungen in Kiel, Lübeck und Neumünster: Anzeigenkunden erhielten nun eine mehrfach höhere Abdeckung dieses Raumes zu einem Drittel des Anzeigenpreises und Leser einen erheblich größeren Lokalanteil, mit dem sie sich identifizieren konnten.


Jugendzeitschrift für Ostholstein

1977 - Jugendzeitschrift für Ostholstein

Ein Jahr später erschien die "Jugendzeitschrift für Ostholstein". "Herausgeber Stierle versteht die Zeitschrift als ein Angebot an die Jugend in Ostholstein, ihre Zeitschrift selbst in Absprache mit der Redaktion zu gestalten", verkündeten die Lübecker Nachrichten am 25. Juni 1977.
"JO" initiierte zudem Ausstellungen, Gesprächskreise und Konzerte.


Broschuren zum Praxismanagement

1983 - Fachartikel und Broschuren zum Praxismanagement

Mein Wechsel in die → freiberuflich-selbständige Beratung änderte auch die publizistischen Inhalte und Produkte.
Mit der Kleinserie "Der niedergelassene Freiberufler" für das "Marburger Bund Info" begann eine 20jährige fach-journalistische Periode mit der Veröffentlichung von mehr als 700 (betriebs-) wirtschaftlichen Fachartikeln in über 40 Titeln wie "Apotheken-Praxis", "Arzt und Wirtschaft", "Deutsche Zeitschrift für klinische Forschung", "Der Hausarzt", "Die Geschäftsidee", "Medical Tribune", "PraxisComputer", "Der Rechtsberater für Ärzte", "Therapie der Gegenwart".


Wie mache ich mich als Arzt selbständig

1991 - Wie mache ich mich als Arzt selbständig

Mein erstes Buchwerk fasst meine Erfahrung mit der Gründung und dem Aufbau einer ärztlichen Praxis zusammen. Zehn Jahre hatte ich das brachliegende Geschäftsfeld betriebswirtschaftlicher Praxisführung mit Beratungen, Veröffentlichungen und Vorträgen beackert. In diesem Werk brachte der Verlag Norman Rentrop die Früchte auf den publizistischen Markt.
Das erste umfassende Buch zur ärztlichen Niederlassung erhielt gute Kritiken (→ siehe Rezensionen) und steigerte die Nachfrage an Publikationen und → Vorträgen und Seminaren zu diesem Thema.

Stierle, G.: Wie mache ich mich als Arzt selbständig; Buch, 240 Seiten, ISBN 3-8125-0156-2; Rentrop-Verlag, Bonn 1991

Aus der Einleitung: Dieses Buch ist kein Notfall, Sie müssen nicht sofort handeln. Von Ihnen wird kein automatisches Vorgehen erwartet. Sie haben die Gelegenheit, Neues in Ruhe in sich aufzunehmen. Sie können darüber nachdenken, was Sie lesen. Sie nutzen dieses Buch nicht, indem Sie nach Inhalten suchen, die Ihr Wissen und Ihre Meinung bestätigen. Dieses Buch will Ihnen neue Impulse geben ...


Das Neue Praxis-Handbuch für Ärzte von A-Z

1995 | 1998 - Das Neue Praxis-Handbuch für Ärzte / Zahnärzte von A - Z

Die Loseblattsammlung "Das Neue Praxis-Handbuch für Ärzte von A-Z" erschien zunächst im Offenburger Verlag Praktisches Wissen GmbH und wurde 1998 vom Deutschen Ärzteverlag übernommen.
Mit der Übernahme verlegte der Deutsche Ärzteverlag zugleich ein entsprechendes Werk für Zahnärzte.

Stierle, G.: Das Neue Praxis-Handbuch für Ärzte von A-Z; Loseblattwerk, ca. 2.000 Seiten, ISBN 3-7691-3126-6; Deutscher Ärzte-Verlag, Köln 1995-2006
Stierle, G.: Das Neue Praxis-Handbuch für Zahnärzte von A-Z; Loseblattwerk, ca. 2.000 Seiten, ISBN 3-7691-3127-4; Deutscher Ärzte-Verlag, Köln 1998


Zeit weise nutzen

1996 - Zeit weise nutzen

Das Fortbildungsvideo zur Praxis-Terminplanung entstand in Zusammenarbeit mit den Vogelsänger-Studios in Bielefeld. Aufgenommen in mehreren Praxen, erläutert es verschiedene Techniken und Formulare für eine effektive Termin-, Zeit- und Verfügungsplanung.

Stierle, G.: Zeit weise nutzen; Video; Med+Org A. Reichert GmbH, Villingen-Schwenningen 1996


Die besten Vordrucke

1996 - Die besten Vordrucke, Checklisten und Arbeitshilfen für Ärzte

1996 gab ich in Kooperation mit dem Beraterverband B.A.S.I.S. diese Formularsammlung heraus. Es begann eine sehr produktive publizistische Phase: Für die drei Loseblattwerke und etliche Fachzeitschriften verfassten wir monatlich rund 100 Druckseiten.

Stierle, G.: Die besten Vordrucke, Checklisten und Arbeitshilfen für Ärzte; Loseblattwerk, ISBN 3-929397-73-0; Verlag Praktisches Wissen, Offenburg 1996


Arzthelferinnen-Handbuch

1997 - Arzthelferinnen-Handbuch

Als Gemeinschaftswerk eines Autorenteams und in Kooperation mit einem Verband der Arzthelferinnen entstand dieses Kompendium, das 1997 im Friedrich Kiehl Verlag erschien.

Diehl, K., Stierle, G. et al.: Arzthelferinnen-Handbuch; Buch, ca. 600 Seiten A5, ISBN 3-470-47331-5; Friedrich Kiehl Verlag, Ludwigshafen 1997


Methoden, Arbeitsmittel und Dokumentation der ärztlichen Praxisorganisation

1998 - Methoden, Arbeitsmittel und Dokumentation der ärztlichen Praxisorganisation

Dieses Werk war ein "Renner" - und leider in kurzer Zeit vergriffen.

Stierle, G., Gröschell, M. (Stierle, M.): Methoden, Arbeitsmittel und Dokumentation der ärztlichen Praxisorganisation; Buch, ca. 120 Seiten A4, ISBN 3-00-003294-0, Med+Org A. Reichert GmbH, Villingen-Schwenningen 1998


Qualitätsmanagement in der Arzt- und Zahnarztpraxis

1998 - Qualitätsmanagement in der Arzt- und Zahnarztpraxis

Eine umfassende Darstellung der Theorie und Praxis, Geschichte und Umsetzung des Qualitätsmanagements (und seiner Systeme und Prozesse: QM nach DIN ISO, TQM, EFQM, KVP etc.) mit vielen Berichten aus der Anwendung in den Arztpraxen.

Stierle, G.: Qualitätsmanagement in der Arzt- und Zahnarztpraxis; Loseblattwerk, ca. 400 Seiten A4, ISBN 3-7691-3124-X, Deutscher Ärzte-Verlag, Köln 1998


Leitfaden Qualitätsmanagement in der Arztpraxis

1999 - Leitfaden Qualitätsmanagement in der Arztpraxis

Dieses Buch wurde von mir konzipiert, zusammengestellt und mit einer renommierten Autorengemeinschaft verfaßt. Das BMG (Bundesministerium für Gesundheit) initiierte und förderte das Werk.

Gröschell, M. (Stierle, M.), Häussler, B., Röhrig, P., Stierle, G. et al.: Leitfaden Qualitätsmanagement in der Arztpraxis; Buch, ca. 140 Seiten A5, ISBN 3-7691-3125-8, Deutscher Ärzte-Verlag, Köln 1999